Tanzprojekte





Langes Stillsitzen lässt die Aufmerksamkeit von SchülerInnen sinken.

Körperlich ist dies bei Grundschülern an körperlicher Unruhe wahrzunehmen, sie werden hibbelig und erschweren damit den Unterricht zusätzlich. Sie bringen es fertig, aus dem Sitzen mit ihrem Stuhl umzufallen. Ältere SchülerInnen reagieren zum Teil mit körperlicher Erschlaffung. Ein Aufstehen und zur-Tafel-Gehen wird schon zur Zumutung. Lehrkräfte berichten, dass die Phänomene besonders an Montagen zu beobachten seien. Und natürlich sind sie es vor allem in späteren Schulstunden, also nach längerer Immobilisation.  Eine körperlich-motorische Grundbedingung (Stillsitzen) hat also eine geistige Folge (Unaufmerksamkeit).

Der Grundgedanke bei unserem Projekt „WE-DANCE - Zwischentanz“ ist, durch kurzzeitig in theoretischen Unterricht eingeschobene körperliche Aktivität die Fähigkeit der SchülerInnen zu erhöhen, sich im Anschluss auf den Unterricht konzentrieren zu können. Der Effizienzgewinn soll den Zeitverlust im Unterricht nach Möglichkeit überkompensieren. Das Projekt stellt das Modul 2 aus unserem Angebot „WE-DANCE – Schule tanzt“ dar.

Eine Probephase vom 10. 9. bis 10.12.18 stieß auf positive Resonanz, und wir lernten einiges, was die Organisation im Schul-Alltag betrifft. Im laufenden Schuljahr 2019/20 wird das Projekt in vier Klassen der Carl-Zeiss-Gemeinschaftsschule in Weimar für ein ganzes Jahr fortgeführt.


Ort: Carl-Zeiss-Gemeinschaftsschule, Moskauer-Str. 63, Weimar
Projektzeitraum: 34. KW 2019 bis 29. KW 2020


Tanzpädagogik: Alexander Bernhardt


Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Bewegungsküche Jena statt.