Tanzprojekte




Langes Stillsitzen lässt die Aufmerksamkeit von SchülerInnen sinken.

Körperlich ist dies bei Grundschülern an körperlicher Unruhe wahrzunehmen, sie werden hibbelig und erschweren damit den Unterricht zusätzlich. Sie bringen es fertig, aus dem Sitzen mit ihrem Stuhl umzufallen. Ältere SchülerInnen reagieren zum Teil mit körperlicher Erschlaffung. Ein Aufstehen und zur-Tafel-Gehen wird schon zur Zumutung. Lehrkräfte berichten, dass die Phänomene besonders an Montagen zu beobachten seien. Und natürlich sind sie es vor allem in späteren Schulstunden, also nach längerer Immobilisation.  Eine körperlich-motorische Grundbedingung (Stillsitzen) hat also eine geistige Folge (Unaufmerksamkeit). 

Der Grundgedanke bei unserem Projekt „WE-DANCE - Zwischentanz“ ist, durch kurzzeitig in theoretischen Unterricht eingeschobene körperliche Aktivität die Fähigkeit der SchülerInnen zu erhöhen, sich im Anschluss auf den Unterricht konzentrieren zu können. Der Effizienzgewinn soll den Zeitverlust im Unterricht nach Möglichkeit überkompensieren. Das Projekt stellt das Modul 2 aus unserem Angebot „WE-DANCE – Schule tanzt“ dar.

In einer ersten Phase von 3 Monaten sucht ein Hip Hop-Tanzpädagoge für 15 min. von den Lehrkräften ausgesuchte, gleichbleibende Klassen einmal pro Woche in ihren Klassenräumen auf und leitet sie am Platz zu entsprechenden Bewegungen an. Die Tatsache, dass dies im Klassenraum selbst geschieht, soll Zeit sparen, die das Aufsuchen eines Sportraums kosten würde. „WE-DANCE - Zwischentanz“ wird gerade in streng theoretischen Fächern, die viel Aufmerksamkeit erfordern und wenig Bewegungsmöglichkeit bieten, zwischengeschaltet werden. Der Tanz ist in später am Tag liegenden Schulstunden jeweils etwa in deren Mitte eingeplant. 

Das Projekt wird durch eine standardisierte Befragung sowohl der betreffenden Lehrkräfte wie der SchülerInnen jeweils vor Beginn und nach Abschluss evaluiert.


Ort:  Carl-Zeiss-Gemeinschaftsschule, Moskauer-Str. 63, Weimar
Projektzeitraum:  10.9.-10.12.18


Tanzpädagogik: Alexander Bernhardt


Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Bewegungsküche Jena statt.

 



In diesem Projekt für Kinder von 8-12 Jahren beschäftigen wir uns mit dem Vertanzen von Kinderrechten. Besonders interessiert uns hierbei das in den Menschenrechten festgeschriebene Recht eines jeden Kindes, Zeit und Gelegenheit zum Spielen zu haben, sowie das Recht auf Schutz vor Gewalt und Krieg.   

Im Projektzeitraum von April bis November 2018 erarbeiten wir unter der Leitung von Ermenita Halilaj  coole Hip Hop Choreographien und experimentieren mit freiem Tanz. Am Ende steht eine öffentliche Aufführung.


Jederzeit können noch Kinder, die Lust haben, hinzustoßen und mitmachen.


Probenort:     Mehrgenerationenhaus Weimar-West
Prager Str. 5, 99427 Weimar
Zeit: Donnerstags 14:45 - 16:15 Uhr

Choreographie: Ermenita Halilaj
Supervision: Nadia von Heyden
Projektleitung: Caroline Frisch


Dieses Projekt findet in Kooperation mit dem MGH Weimar West statt.
Es wird durch das Deutsche Kinderhilfswerk gefördert.