Auf Initiative von WE-DANCE hin wird derzeit auf einem Gelände von 8.500m² in Weimar an der Milchhofstraße 22 eine ehemalige Fabrikhalle von 1.000m² zu einem Jugendzentrum für Kultur, Sport und Handwerk umgebaut. Dort wird WE-DANCE endlich eine feste Bleibe bekommen. Und dort werden ab dem Sommer 2019 neben der Sparte Tanz auch Theater (Stellwerk Weimar e.V.), Akrobatik, Luftartistik (Kinder- und Jugendzirkus Tasifan), Malen und Zeichen einschl. action painting, Handwerk und Sport (Stiftung Dr. Georg Haar/Kindervereinigung Weimar e.V.) vertreten sein. Gemeinsame, spartenübergreifende Projekte werden möglich sein. Es wird ein kreativer Ort entstehen, ein kulturelles Zuhause, ein Ort interdisziplinären und partizipativen Tuns, ein Freizeitzentrum, offen für alle Jugendlichen Weimars (auch am Wochenende), ein Ort auch zum Austoben und zum Feiern.  

 



Vom 24.-26.6.18 wurde das Projekt „Musik in Bewegung“ dreimal aufgeführt.

Am 7.6.2019 ist eine weitere Aufführung mit demselben Thema und derselben Grundkonzeption, aber neuer Choreographie (Alex Bernhardt)  geplant. Diese wird im Rahmen des 9. Kongresses „Kinder zum Olymp“ zum Thema „Kulturelles Erbe in der diversen Gesellschaft“ im Deutschen Nationaltheater Weimar stattfinden.

Erneut hat die Choreographie das Ziel, klassische Musik, nämlich die Symphonie Nr. 1 von Prokofjew, in Bewegung umzusetzen. Der Tanz von ca. 15 Jugendlichen wird begriffen als weiteres, ergänzendes und darüber hinaus weisendes Instrument zur Wiedergabe von Musik.



Im Rahmen eines 3-Jahres-Zeitraums 2016-2019 (siehe unter laufende Projekte WE-DANCE – Company) wird jeweils einmal pro Jahr ein Bühnenstück erarbeitet: in 2017 war es „GrenzbeWEGnung“, in 2018 „Musik in Bewegung“. Für 2019 ist vorgesehen, dass die jugendlichen TänzerInnen, die wöchentlich an unserem Tanzunterricht teilnehmen, selbst Konzeption und Choreographie einer solchen Aufführung vorschlagen, darüber entscheiden und zusammen mit dem Tanzpäda­gogen erarbeiten. Das Thema wird im Jahr 2019 das vor 100 Jahren in Weimar gegründete Bauhaus sein.
Beim Hoffest des Bauhaus-Museums werden am 10.8.2019 zwischen 14:00 und 20:00h Miniaturen aufgeführt werden. Intensivproben hierfür finden in den Osterschulferienwochen 23.-26.4.19 statt einschließlich Workshops mit den Bauhaus-Agenten zu den Themen Farbe, Objekte, Architektur, Bühne in Bauhaus, außerdem vom 5.-9.8.19.
Dies ist ein Kooperationsprojekt mit der Bewegungsküche Jena im Rahmen von "Peer2Peer", gefördert von Chance Tanz / Bundesverband Tanz in Schulen und "Kultur macht stark".



Langes Stillsitzen lässt die Aufmerksamkeit von SchülerInnen sinken.

Körperlich ist dies bei Grundschülern an körperlicher Unruhe wahrzunehmen, sie werden hibbelig und erschweren damit den Unterricht zusätzlich. Sie bringen es fertig, aus dem Sitzen mit ihrem Stuhl umzufallen. Ältere SchülerInnen reagieren zum Teil mit körperlicher Erschlaffung. Ein Aufstehen und zur-Tafel-Gehen wird schon zur Zumutung. Lehrkräfte berichten, dass die Phänomene besonders an Montagen zu beobachten seien. Und natürlich sind sie es vor allem in späteren Schulstunden, also nach längerer Immobilisation.  Eine körperlich-motorische Grundbedingung (Stillsitzen) hat also eine geistige Folge (Unaufmerksamkeit). 

Der Grundgedanke bei unserem Projekt „WE-DANCE - Zwischentanz“ ist, durch kurzzeitig in theoretischen Unterricht eingeschobene körperliche Aktivität die Fähigkeit der SchülerInnen zu erhöhen, sich im Anschluss auf den Unterricht konzentrieren zu können. Der Effizienzgewinn soll den Zeitverlust im Unterricht nach Möglichkeit überkompensieren. Das Projekt stellt das Modul 2 aus unserem Angebot „WE-DANCE – Schule tanzt“ dar.

Eine Probephase vom 10. 9. bis 10.12.18 stieß auf positive Resonanz, und wir lernten einiges, was die Organisation im Schul-Alltag betrifft. Im neuen Schuljahr 2019/20 werden wir das Projekt in einer Klasse der Carl-Zeiss-Gemeinschaftsschule in Weimar für ein ganzes Jahr wieder aufnehmen.


 

Ort: Carl-Zeiss-Gemeinschaftsschule, Moskauer-Str. 63, Weimar
Projektzeitraum: 34. KW 2019 bis 29. KW 2020


Tanzpädagogik: Alexander Bernhardt


Dieses Projekt findet in Kooperation mit der Bewegungsküche Jena statt.